Vereinsgeschichte

 
1919 Vereinsgründung als "Pächtervereinigung Limmer e.V."
1929 Bau des 1. Vereinshauses am Eichenbrink
1945 Vorübergehende Auflösung des Vereins durch die Alliierten
1946 Weiterführung des Vereins mit weit über 800 Gärten
Überflutung der Kolonie Alte Leine durch Hochwasser
1952 Kündigung der ersten 22 Kleingärten und des Vereinshauses  für die Fa. Raab Karcher
Neubau des Vereinshauses an der Südfeldstraße
1959 Verlust von 67.919 m² Gartenland
1968 Weitere Kündigung von 53 Gärten für die Fa. Texaco
1971 Kündigung von 368 Gärten zwischen Südfeldstraße und Bahndamm
ab 1968 Errichtung der Kolonie "Vor dem Kirchloche" auf dem Ersatzgelände an der heutigen Carlo-Schmid-Allee/Richard-Partzsch-Weg
1979 Bestand: 348 Gärten und 374 Mitglieder
Kolonie Südfeldstraße: 149 Gärten
Kolonie Vor dem Kirchloche: 123 Gärten
Kolonie Alte Leine: 56 Gärten
Schleusendreieck 11 Gärten
Schleusenwange 4 Gärten
Schulengrund: 5 Gärten
Kündigung von 114 Gärten in der Kolonie Südfeldstraße im Zuge des Ausbaus der Südfeldstraße und des Eichenbrinks. Es blieben 35 Gärten als Kolonie Holzrehre über.
2001 Auflösung des gesamten Kolonie Alte Leine (56 Kleingärten) im Rahmen der Wasserstadt Limmer.
2007 Auflösung der Kolonie Schleusenwange (4 Kleingärten) im Rahmen der Wasserstadt Limmer.
seit 2009 Bestand: 173 Gärten und 198 Mitglieder
Kolonie Vor dem Kirchloche: 123 Gärten
Kolonie Holzrehre: 34 Gärten
Schleusendreieck: 11 Gärten
Schulengrund: 5 Gärten